Über mich: Frank Esche

Geboren wurde ich im Jahr 1953 in der thüringischen Universitätsstadt Jena. Nach dem Besuch der Johannes-R.-Becher Schule in meiner Heimatstadt, die ich im Jahr 1972 mit dem Abitur abschloss und dem Ableisten des Wehrdienstes in der Nationalen Volksarmee (NVA) in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR), entschied ich mich für ein Studium des Faches Archivwesen an der damaligen Fachschule für Archivwesen in Potsdam.

 

Seit Abschluss dieses Studiums als Diplom-Archivar (FH) arbeitete ich bereits als Archivar im Stadtarchiv Jena und bis heute im Thüringischen Staatsarchiv Rudolstadt.

Nicht nur meine gesellschaftspolitischen und kulturellen Interessen, sondern vor allem mein Beruf als Archivar führte mich zu manch' interessantem Buchtitel.